Wie Vitamin C bei einer Erkältung helfen kann

Gerade an den zurzeit noch kalten Tagen nimmt die Anzahl an Menschen, die unter Erkältungen leiden, stark zu. Die Symptome sind häufig nicht bedrohlich, stellen jedoch eine konstante körperliche Belastung dar und sind in der Gesamtheit eher als unerfreulich zu betrachten. Eines der vielen Hausmittel, die Abhilfe verschaffen sollen, ist die heiße Zitrone mit Honig oder Zucker. Auf Basis des hohen Vitamin C-Gehalts wird ihr, ähnlich wie der Hühnersuppe, eine heilende Wirkung zugeschrieben, die die Krankheitszeit verkürzt und die Symptome einer Erkältung lindert. Ist da etwas Wahres dran oder handelt es sich um einen Mythos?

5-am-Tag deckt den Vitamin-C-Bedarf

Der menschliche Körper braucht ein gewisses Maß an Vitamin C, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. sollten erwachsene Männer 110mg und Frauen 95mg Vitamin C täglich über die Nahrung zu sich nehmen. Ein Mangelzustand kommt hierzulande mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht vor.

Die Cochrane Collaboration, ein internationales Netzwerk von Forschern, untersuchte die Frage, ob die Zufuhr von hohen Dosen Vitamin C dabei helfen kann, Erkältungen zu vermeiden und die damit einhergehenden Symptome zu lindern. Hierzu analysierten sie 67 randomisierte, placebo-kontrollierte Studien mit mehr als 11.000 Kindern und Erwachsenen, in denen Vitamin C in einer Dosis von 0,2g pro Tag oder mehr untersucht wurde.

Die Ergebnisse zeigten, dass es nicht möglich ist, Erkältungen über eine länger erfolgende erhöhte Zufuhr von Vitamin C zu vermeiden. Zwar war die Krankheitszeit im Vergleich zu denjenigen, die ein Placebo erhielten, um 10% kürzer. Krank wurden die Probanden jedoch auch mit der Einnahme von Vitamin-C-Tabletten. Für Personen, die anfingen Vitamin C einzunehmen, nachdem sie bereits erkrankt waren, zeigten sich gar keine Vorteile.

Somit kann die zusätzliche Zufuhr von Vitamin-C über Nahrungsergänzungsmittel nicht empfohlen werden. Essen Sie lieber mehr Obst und Gemüse. Für die empfohlenen 100mg Vitamin C reichen zum Beispiel schon zwei Kiwis am Tag.

Wussten Sie, dass Paprika und Brokkoli mehr Vitamin C enthalten als Orangen und Zitronen?

 

Quellen:

Hemilä, H./Chalker, E. (2013): Vitamin C for preventing and treating the common cold. Cochrane Database Syst Rev 2013.

Hilft Vitamin C gegen Erkältungen?, DGE aktuell, 22.12.2015.

,
Vorheriger Beitrag
Wie die Arbeitsintensität und -belastung zusammenhängen
Nächster Beitrag
Wie sich langes Sitzen durch Bewegung ausgleichen lässt

Ähnliche Beiträge

Menü