Anerkennungsurkunde für strategisches Gesundheitsmanagement

Ausgangssituation

Zur Einführung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bei der Volksfürsorge wurde eine klassische Projektstruktur aufgebaut mit Jörn Stapelfeld (Vorstandsvorsitzender der Volksfürsorge), der dieses Thema zur Chefsache erklärt hat, als Vorsitzendem des Lenkungsausschusses. Geleitet wurde das Pilotprojekt gemeinsam von Martin Hummelsheim, stellvertretender Bereichsleiter Personalabteilung und Dr. med. Dirk Lümkemann von padoc®. Mit diesen Rahmenbedingungen war eine optimale Voraussetzung geschaffen, um ein Pilotprojekt für 800 Mitarbeiter*innen durchzuführen.

Unsere Lösung

Alle Führungskräfte des Unternehmens wurden von Beginn an konsequent eingebunden. Sie sollten ihre Mitarbeitenden durch spezifische Maßnahmen beim Gesundheitsverhalten und im Arbeitsumfeld unterstützen. Zunächst wurden alle Bereichsleiter*innen und Abteilungsleiter*innen über Ziele, Wirkungsweise und Maßnahmen, die der Vorstand beschlossen hatte, informiert. Alle Schritte wurden konsequent auf das Ziel, Verbesserung von Gesundheitszustand und Arbeitszufriedenheit, ausgerichtet. Anfängliche Vorbehalte gegenüber einer vermeintlich neuen und zusätzlichen Aufgabe oder einem Thema, mit dem sich die Teilnehmenden zuvor lediglich bei Krankenrückkehrgesprächen beschäftigt haben, konnten deutlich reduziert werden.

Das Strategische Gesundheitsmanagement wurde auf die gesamte Hauptverwaltung der Volksfürsorge übertragen. Das Hamburger Amt für Arbeitsschutz hat der Volksfürsorge eine Anerkennungsurkunde für das vorbildliche, mit Unterstützung von padoc® entwickelte strategische Gesundheitsmanagement verliehen. Das Konzept überzeuge, so die Behörde durch seinen ganzheitlichen Ansatz für einen modernen Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Erfolge bei der Volksfürsorge

„Insgesamt wird die Wirksamkeit des strategischen Gesundheitsmanagements durch die Ergebnisse gut belegt. Die Volksfürsorge ist im Bereich Gesundheitsmanagement durch die professionelle Beteiligung von padoc® fachlich und methodisch mit positiver Wirkung auf die Fehlzeitenquote optimiert worden.“

Volker Stuhrmann, Bereichsleiter Personal, Volksfürsorge

PUBLIKATION

Mehr zu den Rahmenbedinungen, Maßnahmen und Effekten dieses Projekts erfahren Sie in unserer Veröffentlichung in Fachzeitschriften und Büchern.

Führungskräfte als Botschaftler

Erschienen in: Personalwirtschaft – 08/2007

Produktivitätssteigerungen von jährlich 1.700 € pro Mitarbeiter*in
Menü