Beeindruckende Umsetzungsquote von 108 Prozent

Ausgangssituation

Der AOK Bundesverband hat 2010 und 2011 im Rahmen der Kompetenzförderung seines oberen Managements (z.B. Geschäftsführer, Direktoren) padoc mit der Durchführung des Workshops „Führungsaufgabe Gesundheit – Sich selbst und andere gesund führen“ beauftragt.

Unsere Lösung

Das Programm beinhaltete Module zur gesundheitsbezogenen Eigenverantwortung (Bewegung, Ernährung, Stressmanagement) und Führungsaufgabe Gesundheit. Nach sechsmonatigem Coaching wurden die eigene Gesundheitsstrategie und der Gesundheitsdialog reflektiert sowie Ressourcen und Barrieren zur Sicherung der Nachhaltigkeit analysiert. Die humorvolle Atmosphäre mit hohem Praxisbezug, klarer Struktur und sehr guter Einbindung der Teilnehmenden führte zu einer hervorragenden Bewertung und Wiederholung der Seminare und Follow ups.

Kundenzufriedenheit bei der AOK

Der stellvertretende Vorstand der AOK Bremen/Bremerhaven, Jörg Twiefel, hat dieses Seminars als Teilnehmer erlebt und das Seminar bei der AOK Bremen/Bremerhaven durchgeführt:

„Die AOK hat gezielt Mitarbeitende angesprochen, die Eigenverantwortung für ihre Gesundheit stärker wahrnehmen sollten. Diese Ansprache erfolgte offen über eine Intranet Ausschreibung. Innerhalb einer Woche waren die 12 Teilnehmerplätze besetzt. Es musste sogar eine Warteliste eingerichtet werden.

Nach nunmehr sechs Monaten haben die Teilnehmer ihre eigene Gesundheitsstrategie mit der Teilnahme am  Follow up abgeschlossen. Es kam über alle Teilnehmer zu einer beeindruckenden Umsetzungsquote von 108 Prozent. Betrachtet man die angesprochene Zielgruppe, die von einer Veränderung des Gesundheitsverhaltens besonders profitiert, muss man umso überzeugter von dem konzeptionellen Ansatz von padoc sein.  Mehr noch:  Die Teilnehmer haben sich im Nachgang zu einer weiteren eigenständigen Intervention entschlossen, damit die Nachhaltigkeit gesichert werden kann. Alle Teilnehmer haben sich dazu entschieden, das padoc-online-dokumentations-tool PACOP weiterhin zu nutzen und sich in regelmäßigen Abständen zum Erfahrungsaustausch im Sinne einer Rückfallprävention zu treffen. Hierbei unterstützt die AOK die Mitarbeitenden, indem sie die monatlichen PACOP Kosten weiter trägt.

Unsere Wünsche und Erwartungen sind übertroffen worden. Vor allem die Mitarbeitenden haben für sich einen gänzlich anderen Zugang zu ihrer Gesundheit und der Verantwortung dafür gefunden.“

Erfolgreiches Beispiel für gewerbliche Mitarbeiter*innen
Gesundheitskompetenz von 400 Führungskräften gestärkt
Menü