contact us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right.

icons.jpg

Behringstrasse 28a
22765 Hamburg
Deutschland

040 6119999-0

padoc bietet Ihnen ein modernes Betriebliches Gesundheitsmanagement, das durch seinen innovativem Ansatz Gesundheitsverhalten nachhaltig verbessert.

essen_trinken.png

NL16/03 - Rezept

padocs Rezeptempfehlung:
Gefüllte Muschelnudeln

padocs Rezept-Empfehlung:

Gefüllte Muschelnudeln


Gern senden wir Ihnen die Studien & Artikel auch als PDF-Datei zu. Melden Sie sich hierfür telefonisch unter 040 6119999-0 oder senden Sie uns eine E-Mail an: mail@padoc.de

Für 4 Personen

Zubereitungszeit: 45 Minuten

  • 400 g Muschelnudeln
  • Meersalz
  • 500 g Zucchini
  • 200 g Spinat
  • 4 Schalotten
  • 4 EL Butter
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 4 EL Weizenmehl
  • 400 ml Milch
  • Frisch geriebene Muskatnuss
  • 5 Zweige Salbei
  • 200 g mittelalter Gouda (frisch gerieben)

 

Zubereitung:

Die Nudeln in reichlich Salzwasser in etwa 8 Minuten bissfest garen. Abgießen und kalt abspülen. Erkalten lassen. Die Zucchini grob reiben. Den Spinat hacken. Die Schalotten würfeln.

Die Hälfte der Butter in einem Topf schmelzen und die Schalotten und den Spinat darin kurz andünsten. Die Zucciniraspel dazugeben und alles vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Muschelnudeln mit der Zuccinimischung füllen und in eine Auflaufform geben. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Die restliche Butter in einem Topf erhitzen. Das Mehl hinzufügen und leicht bräunen lassen. Die Milch nach und nach mit einem Schneebesen unterrühren. Die Sauce unter Rühren kurz aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Salbeiblättchen abzupfen und klein schneiden. Die Béchamelsauce über die Nudeln gießen. Alles mit dem Salbei und dem Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen, bis der Käse goldbraun geschmolzen ist.

Gut zu wissen:

Salbei sollte aufgrund seiner starken Würzkraft sparsam verwendet werden. Die Blätter enthalten ein ätherisches Öl, das für den balsamartigen Geruch und den würzigen Geschmack sorgt und antibakteriell wirkt. Salbei enthält Gerbstoffe, die die Verdauung unterstützen.

Quelle:

Lange-Fricke, I., Nickel, S. (2016). Herzhaft vegetarisch: Deftig, würzig, gut - Rezepte für echte Kerle und starke Frauen. AT Verlag.